Dieser, als Sachkrimi für Jugendliche verfasste, Geschichtsroman ist gleichermaßen Roman und Sachbuch .  Ihm liegt  eine mehrjährige Recherche zugrunde und bietet Lösungen  zu bisher ungelösten mysteriösen Rätseln  biblischer und ägyptischer Chronologie an.

Zielgruppe: An Bibel und Geschichte interessierte  Leserinnen und Leser von 14 bis 99 Jahren.

 

 März 2019

 

Pharaonen reisen nicht!

 …oder vielleicht doch?

 

In diesem Geschichtsroman – im Untertitel Sachkrimi genannt – gehen vier Jugendliche mit einem Ägyptologen auf die Suche nach ungelösten historischen Rätseln. Biblische Berichte und mysteriöse Wandreliefs in ägyptischen Tempeln scheinen nichts miteinander zu tun zu haben oder sind auf der Zeitskala durch Jahrhunderte voneinander getrennt. Um Licht in das Dunkel zu bringen, geht es auf eine Forschungsreise nach Israel und Ägypten. Es gilt nicht nur, unvorhersehbare Gefahren auf der Reise in die Geschichte zu meistern, sondern auch verdrängten und anscheinend verbotenen Lösungsansätzen nachzuspüren. Sind Salomon und die Königin von Saba Märchengestalten? Hat die Pharaonin Hatschepsut ihre Reise in ein unbekanntes Land namens PUNT selber angetreten? Letztlich geht es um die Frage, ob die Bibel ernst zu nehmende Aussagen zur alten Geschichte macht und ob es dafür Zeugnisse in ägyptischen Monumenten und Hieroglyphen gibt.

Hardcover , 324 Seiten;  über 100  SW-Abbildungen  

epubli _ISBN 978-3-748522-57-7:  24,99 €

kindle E-book im PDF-Format:       5,95 €

 

 

Dieses Buch ist ab sofort beim Verlag epubli bestellbar, ab April auch im örtlichen Buchhandel oder als E-book bei Amazon Kindle als PDF.

Den KINDLE-Reader kann man kostenlos auf sein Smartphone, Tablet oder PC herunterladen. Dieses Format hat neben dem niedrigeren Preis den Vorteil farbiger Abbildungen.  Hier die Links zur Hardcoverausgabe und zum E-book:

Hardcoverausgabe:.

https://www.epubli.de//shop/buch/Pharaonen-reisen-nicht-Hans-Walter-Euhus-9783748522577/84670?utm_medium=email&utm_source=transactional&utm_campaign=Systemmail_PublishedSuccessfully

 

Link zum E-Book:

https://www.amazon.de/Pharaonen-reisen-nicht-Sachkrimi-Arch%C3%A4ologie-ebook/dp/B07PVKT7NR/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1553592578&sr=8-2&keywords=Pharaonen+reisen+nicht


Beipack  anstelle  eines  Vorworts

 

 

I. Teil: Vorgeplänkel à la Krimi

 

oder, mit anderen Worten, der schon mit archäologischen Fragestellungen gespickte Abenteuereinstieg  vierer Jugendlicher und eines Professors, der sich in einer Vorlesung auf >dünnes Eis< begibt  -  in den Kapiteln 1-7

 

 II.  Teil: Die Spannung steigt in Israel...,

 

in dem die Forschercrew Gefährliches, Ärgerliches und Wunderbares hautnah erlebt und biblische Berichte eine archäologische Basis erhalten -  in den Kapiteln  8-25

 

 III. Teil: ...und gipfelt in detektivischem Kleinklein,

 

in dem untersucht wird, ob die Pharaonin Hatschepsut‹ mit der biblischen Königin von Saba‹ identisch sein kann, sowie die Lösung weiterer, bisher ungelöster,  historischer Rätsel. (Vorsicht! Nur für geschichtlich stark interessierte Leserinnen und Leser spannend!)-  in den Kapiteln  26-33

 

 

Protagonisten der Romanhandlung sind u.a. älter gewordenen Schülerinnen und Schüler aus meinen früheren Romanen für Kids und Teens 1) sowie  frei erfundene neue.

 

 

1) siehe Weitere Bücher!

 


Wozu eine Lesewarnung?

 

Mein als Krimi bezeichneter Geschichtsroman für Jugendliche und alle an biblischer Geschichte interessierten Leserinnen und Leser ist trotz des - hoffentlich- lockeren Romanstils über einige Jahre gut recherchiert. Daher geht es, insbesondere in den letzten Kapiteln, nicht ohne  die Auseinandersetzung mit archäologischen Indizien und ihre Deutungen. Dem Leser bleibt es natürlich überlassen, ob er den Argumenten folgen mag oder nicht, denn sie entsprechen nicht den zementierten Mehrheitsmeinungen. Motivation zu dieser aufwendigen Argumentation war lediglich, aufzuzeigen, dass es vernünftige Gründe gibt, die Bibel  auch in ihren geschichtlichen Aussagen ernst zu nehmen und nicht als "Märchenbuch" abzutun.

 

Hier einige Bücher, die zur Lösung historischer Rätsel beigetragen haben:

 

 


Rezension

Hier eine lustige Rezension, die ich im Roman "Das Lächeln der Frauen" von Nicolas Barreau gefunden habe.

 

"Kein Kulturredakteur auf dieser Welt liest im Ernst historische Romane, André - das können Sie vergessen!"

Der Chef dieses fiktiven Verlages  sagte einen Moment später zu seiner Lektorin: "So vieles, was man zu lesen bekommt, ist Schrott. Sie lesen den Anfang: Schrott. Sie gucken in der Mitte rein: Schrott. Das Ende: Schrott..."

 

Rezension der Lektorin meines zunächst favorisierten Verlages:

 

"Wir haben lange überlegt, denn den Ansatz und die Idee finden wir richtig gut. Eine spannende Abenteuergeschichte, bei der der Leser etwas über biblische Geschichte, Archäologie und die Länder  Israel und Ägypten lernt. Aber es ist tatsächlich so, dass wir das Buch als zu "informationslastig" empfinden. Bis zur Hälfte des Buches ist die Geschichte wirklich spannend, danach kommen aber für unseren Geschmack zu viele geschichtliche, archäologische usw. Daten und Fakten. Es ist dadurch eher ein Sachbuch als ein Roman...Da sich viele Jugendliche ja sowieso schwer tun mit dem Lesen......." .  So viel zu meinem als "SACH-Krimi" bezeichneten Roman.

Apropos Schrott:

Auch "Schrott" kann Wertvolles enthalten, sonst gäbe es keine "Schrotthändler". :-) Und so hoffe ich, dass mein Buch interessierte Leser findet, die nicht nur an Spannung, sondern auch an archäologischer Detektivarbeit  Spaß haben.